Cool Running

Laufen bei Hitze: 5 Tipps vom Profi

Die Langstreckenläuferin und Olympia-Teilnehmerin Anja Scherl (31) gibt euch Tipps fürs Laufen an heißen Tagen.


1. Vor dem Loslaufen - schon mehrere Stunden zuvor - viel trinken. So kann man einer Dehydrierung vorbeugen, aber nicht übertreiben: sonst musst du ständig aufs Klo und kriegst Seitenstechen.


2. Cap und Socken vor dem Laufen nass machen. Durch die Verdunstungskälte wird der Körper gekühlt. Ich trage gerne die hohen Kompressionssocken von CEP – sie decken viel Haut ab und kühlen daher gut.


3. Laufstrecke so wählen, dass man immer wieder an einem Punkt vorbeikommt. Dort kann man Getränke abstellen. Schöner finde ich es allerdings, wenn man den Partner oder einen Freund als Wasserträger engagiert. Der fährt mit dem Fahrrad nebenher – so vergeht die Laufrunde wie im Flug.


4. Früh oder abends laufen und eine schattige Laufrunde wählen. Besteht beim nächsten Wettkampf allerdings das Risiko, dass der Lauf bei Hitze stattfindet, sollte die Hitze nicht meiden, sondern bewusst bei Hitze trainieren. Oder eben auf den Wettkampf verzichten.


5. Gerne gehe ich an heißen Tagen auch mal im See oder Freibad zum Aquajoggen. Das ist eine schöne Abwechslung zum normalen Lauftraining und schön „fresh“!


Laufen im Sommer

Hintergrund-Wissen: CEP Kompressionssocken bei heißen Temperaturen

Vieles hast du selbst in der Hand: Bei Hitze genug trinken, die richtige Zeit und Strecke zum Laufen wählen etc. Bei den richtigen Laufsocken hilft die Technik. Langstrecken-Spezialistin Anja Scherl vertraut auf Kompressionssocken von CEP. Sie decken besonders viel Haut ab – ideal für die kühlende Wirkung bei Hitze.


Was passiert im Körper bei Hitze (ohne und mit Socken)?

Bei Hitze und Anstrengung beginnt der Körper zu schwitzen, um sich damit selbst zu kühlen. Angefeuchtete Socken bieten den Vorteil, dass die Haut länger nass bleibt und daher die Verdunstungskälte länger wirkt. Wer die Socken nass macht, kann sofort vom Kühleffekt profitieren.


Was muss man beim Befeuchten der Socken beachten?

Wichtig: Das Fußteil soll trocken bleiben, da sonst der Tragekomfort leidet. Nur den Schaft der Socken nass machen. Am besten zu Trainingsbeginn, um die Beine von Anfang an zu kühlen. Bei längeren Läufen wenn möglich, die Socken erneut mit kaltem Wasser nass machen, um den Kühlungseffekt zu verstärken.


Ist der Kühleffekt nur beim Laufen sinnvoll?

Nein, bei allen Performance-Sportarten. Selbst im Fitness-Studio bringt der Kühlungseffekt mehr Komfort. Wichtig: Es muss Luft ans Bein kommen. Sprich: keine Hose darüber tragen, damit das Wasser verdunsten und damit der Kühleffekt eintreten kann.

Dein Laufpartner an heißen Tagen

Men

Women