/typo3conf/ext/vtm_basic/assets/gfx/logo_cep-fb.png

Medi Bayreuth weiterhin im guten Mittelfeld

medi Bayreuth kämpft sich ins Mittelfeld der Beko BBL / Foto: Thorsten Ochs

Mit dem 9. Platz können sich die Basketballer von medi Bayreuth im Mittelfeld der Beko Basketball Bundesliga halten und haben damit die Hoffnung auf die Playoff-Plätze noch nicht aufgegeben. „Jetzt können wir auch einmal einen kleinen Blick nach oben wagen“, so Trainer Michael Koch.

Heimstärke als Garant

Den guten Mittelfeldplatz verdankt medi Bayreuth vor allem der Stärke in den Heimspielen. Die Bayreuther konnten 5 von 7 Heimspielen in dieser Saison für sich entscheiden und zeigen damit deutlich die Heimstärke in der Oberfrankenhalle. Zuletzt bewies die Mannschaft gegen den Mitteldeutschen Basketball Club, dass für Gegner nur wenige Punkte zu holen sind. Michael Koch weiß um diese Stärke: „Wir haben zu Hause wieder den Druck ausgeübt, den MBC in seine Schranken gewiesen und mit viel Energie und Einsatz aggressiv gespielt.“

„Mit 12:12 Punkten da, wo wir hin möchten“

Das Ziel der Bayreuther in dieser Saison ist klar: Den Abstiegskampf meiden und im Mittelfeld mitspielen. Mit 12:12 Punkten und einem guten 9. Platz in der Tabelle kann Trainer Michael Koch zufrieden sein. Mit der Platzierung bleibt auch eine kleine Hoffnung auf die Playoff-Plätze bestehen. Nach den Leistungen in den letzten Spielen und mit der derzeitigen Form der Mannschaft, sieht Michael Koch reelle Chancen. Bereits mit dem 8. Platz wären die Bayreuther im Rennen um die Deutsche Meisterschaft dabei.

Schwere Gegner zum Jahresende

Mit dem FC Bayern München, ratiopharm ulm und den Brose Baskets aus Bamberg warten dieses Jahr noch harte Gegner auf die Mannschaft von Michael Koch. Doch medi Bayreuth ist motiviert und zuversichtlich, die Punkte aus den kommenden Spielen mitzunehmen, um somit die Chancen auf die Playoffs am Leben zu erhalten und damit den Namen medi Bayreuth in der Beko BBL zu einem festen Bestandteil zu machen.

 

Foto: Thorsten Ochs Photography