/typo3conf/ext/vtm_basic/assets/gfx/logo_cep-fb.png

AGB CEP

1) Geltungsbereich
medi GmbH & Co. KG ist Hersteller von medizinischen Hilfsmitteln und Gesundheitsprodukten. Für die Geschäftsbeziehung gelten die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland in der am Vertragstag gültigen Form, im Übrigen diese AGB. Entgegenstehende oder von diesen AGB abweichende Bedingungen erkennt die Firma medi GmbH & Co. KG nicht an. Sie widerspricht ihnen ausdrücklich.

2) Abschluss
Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Durch Anklicken des Buttons "Kostenpflichtig bestellen" geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung folgt unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung und stellt noch keine Vertragsannahme dar. Wir können Ihre Bestellung durch Versand einer Auftragsbestätigung per E-Mail oder durch Auslieferung der Ware innerhalb von zwei Tagen annehmen.

3) Lieferung
Die Auslieferung der Ware erfolgt per Paketdienst oder Spedition. Die medi GmbH & Co. KG ist in begründeten Fällen zu Teillieferungen berechtigt. Die Ware ist während des Transports durch die Versicherung des Paketdienstes oder der Spedition versichert.

4) Zahlungsarten
Der Rechnungsbetrag ist wahlweise per Rechnung, Kreditkarte, Lastschrift, PayPal oder Sofortüberweisung zu zahlen.
Die Lieferung ist kostenlos innerhalb Deutschlands. Bei Lieferungen nach Österreich können Versandkosten anfallen.
Die aktuellen Verpackungs- und Versandkosten sind unter dem Link: Liefer-/Versandkosten einzusehen.
Bei Zahlung per Lastschrift erfolgt die Belastung Ihres Kontos mit dem Versand der Ware. Bei Zahlung per Kreditkarte, Sofortüberweisung und PayPal erfolgt die Belastung Ihres Kontos mit dem Abschluss der Bestellung. Zum Zwecke der Kredit-/Bonitätsprüfung übermittelt uns die Creditreform Boniversum GmbH, Hellersbergstr. 11, 41460 Neuss, die in Ihrer Datenbank zu Ihrer Person gespeicherten Adress- und Bonitätsdaten, einschließlich auf der Basis mathematisch-statistischer Verfahren ermittelten Scorewerten, sofern wir unser berechtigtes Interesse glaubhaft dargelegt haben.

5) Eigentumsvorbehalt
Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung inklusive der in Rechnung gestellten Versandkosten Eigentum der medi GmbH & Co. KG.

6) Rücksendung
Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Die Rücksendung ist für Sie, unabhängig vom Bestellwert, kostenfrei. Bitte nutzen Sie den beiliegenden Rücksendeschein für eine kostenlose Retoure. Sollte der Rücksendeschein in Deutschland fehlen kontaktieren Sie uns bitte unseren Service. Retourensendungen aus Österreich schicken Sie uns bitte frei (auf eigene Kosten) ein und senden uns anschließend eine E-Mail mit dem Quittungsbeleg und der Bankverbindung. Wir veranlassen daraufhin eine Rückerstattung der Portokosten nach Erhalt der Ware. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

7) Links
Die medi GmbH & Co. KG  übernimmt für Inhalte fremder Websites, zu denen eine Verlinkung besteht, keine Verantwortung oder Haftung und distanziert sich von den dortigen Inhalten. Das gilt auch für auf diese Website übernommenen Abbildungen und Beschreibungen von Produkten, sofern diese von Herstellern oder anderen Dritten zur Verfügung gestellt wurden.

8) Recht und Gerichtsbarkeit
Für im Geltungsbereich dieser AGB abgeschlossene Verträge gilt Deutsches Recht.

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit. Diese steht Ihnen ab dem 15. Februar 2016 unter ec.europa.eu/consumers/odr/ vollumfänglich zur Verfügung.

9) Erfüllungsort
Erfüllungsort für alle vertraglichen Verpflichtungen ist Bayreuth.

10) Schlussbestimmungen
Nebenabreden, Ergänzungen oder Änderungen des Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Textform. Dies gilt auch für den Abschluss eines etwaigen Aufhebungsvertrages.
Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit des Liefervertrages im Übrigen nicht. Die Vertragsparteien verpflichten sich vielmehr in einem derartigen Fall eine wirksame oder durchführbare Bestimmung anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung zu setzen, die den wirtschaftlichen Interessen der Vertragsparteien so weit wie möglich entspricht.

11) Vertragssprache ist Deutsch.
Bayreuth, 13.06.2014